Navigation

Direkt zum Seiteninhalt
Klinikum Vorstandsfoto Stethoskop

Unsere abgeschlossene Projekte

Bestellung von Patientenfürsprecherinnen

Eine Patientenfürsprecherin ist Interessenvertreterin von Patienten. Sie nimmt Wünsche, Kritik oder Lob entgegen und versucht ggfs. bei den zuständigen Stellen des Krankenhauses zu vermitteln. Eine Patientenfürsprecherin ist weisungsunabhängig und keine Mitarbeiterin des Krankenhauses. Sie unterliegt der Schweigepflicht und darf anvertraute Informationen nur mit Einverständnis der Patienten weitergeben.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde nur die weibliche Form verwendet.
Wir freuen uns, dass wir diesen Dienst im November 2018 installieren konnten. Ein Bericht können hier finden.

top

Einrichtung eines Lotsendienstes

Aufgaben des Lotsendienstes
    - Begleitung von Patienten/Angehörigen im Klinikum
    - Unterstützung beim Patiententransport im Klinikum
    - Allgemeine Unterstützung wie Aufladen von Telefonkarten, Besorgen von Kopfhörern, Lesematerial, u.a.
Wir freuen uns, dass wir diesen Dienst im November 2018 installieren konnten. Ein Bericht können hier finden.

top

Etablierung der Palliativmedizin am Klinikum Konstanz

Verantwortlich: Herr Prof. Dr. Bernd Reith

Die Stadt Konstanz und ihr Klinikum braucht eine Palliativmedizin! Ziel dieses sehr ehrgeizigen Projektes ist es eine warme, ruhige Atmosphäre zu schaffen, die es Patienten mit begrenzter Lebenserwartung und deren Angehörigen ermöglicht, diesen letzten Lebensabschnitt in Würde zu erleben. Dabei steht die Verbesserung und/oder Erhaltung der Lebensqualität sowohl im ärztlich-pflegerischen als auch im menschlich-seelsorgerischen Bereich im Vordergrund.

top

Neugestaltung des Kreißsaals unseres Klinikums

Verantwortlich: Herr Dr. Thomas Kiefer, (Email)

Ab dem 21. August 2012 wurde der Kreißsaal unseres Klinikums neu gestaltet: Die Geburtszimmer wurden modernisiert und auf den Stand gebracht, den werdende Eltern heute zu Recht erwarten.
Zugleich entstand ein hochmoderner Operationssaal für dringende und Not-Kaiserschnitte. Dieser OP liegt unmittelbar neben der Kinderintensivstation.
Mit all diesen Maßnahmen wurde die Geburtshilfe am Klinikum Konstanz auf den neuesten Stand gebracht.
Die Arbeiten wurden im laufenden Betrieb durchgeführt und waren bis Mitte Dezember abgeschlossen. Sie verbrauchten einen erheblichen Teil des Investitionsbudgets des Klinikums für dieses Jahr.
Daher rief der Freundeskreis die Aktion "Bausteine für den Kreißsaal" ins Leben:
Mit dem symbolischen Kauf eines Bausteines im Wert von 100 Euro in Form einer Spende an den Freundeskreis wurde diese Baumaßnahme unterstützt, die den jungen und jüngsten Konstanzer Bürgern zu Gute kommt.
Im Eingangsbereich des Kreißsaals wurden die Namen der Spender auf einer Klinkerwand angebracht. So können wir zeigen, dass viele Konstanzer Bürger und Firmen am Bau des neuen Kreißsaals mitgewirkt haben.

top

Ausstattung der Intensivstation mit Fernsehgeräten

Bericht des Südkuriers am 06.12.2011

top